14. SEPTEMBER 2019

Marion & Arthur haben sich erneut selbst übertroffen! Die Stimmung vor, während und nach dem Wettspiel hätte nicht besser sein können, dazu das spät sommerliche Wetter – perfekt!

Wie immer gab es eine reichhaltige Rundenverpflegung mit Weißwürstel, Leberkäs, selbstgemachtem Wurstsalat, Krautsalat, Brezen, Obazda und vielen, vielen weiteren Leckereien, die eine gute Grundlage für Bier und Sekt boten. Marion und Helga sorgten bei bayrischer Musik für gute Laune und verwöhnten die Turnierspieler von Herzen.

Der Preistisch war reich gedeckt. Als Turnierpreise gab es Gutscheine für den Golfshop, der Sieger bzw. die Siegerin für Longest Drive bekam einen Trainingsgutschein für das „kurze Spiel“, der Sieger bzw. die Siegerin für Nearest to the Pin einen Trainingsgutschein für das „lange Spiel“. Im Rahmen der Tombola gab es Putter, Driver, Bags, Reisetaschen, Konzert-Gutscheine, Gutscheine von unseren Golflehrern, Duschtücher, Gin, Gläser, uvm. zu gewinnen.

Die Abendveranstaltung begann um 19:30 Uhr. Es blieb den Spielern somit ausreichend Zeit, sich mit Dirndl oder Knickerbocker in schale zu werfen. Zunächst durften die Damen, die mit Zahlen notierten Golfbälle aus einem Zylinder ziehen, um die zu wertenden Löcher zu ermitteln (Blind-Hole Wertung). Selbstverständlich kamen genau die Löcher in die Wertung, die nicht gezogen wurden. Bis die Ergebnisse ermittelt waren, verlas Arthur die HCP Verbesserungen, was ihm bei unglaublichen 25 Unterspielungen, eine trockene Kehle einbrachte.

Frank Schoppitsch, der sein Bestes als DJ gab, brachte bei der Siegerehrung mit wechselnder Einlaufmusik für jeden Sieger, die Gewinner und damit den gesamten Clubraum zum kochen. So ziemlich jeder kam tanzenden nach vorne um seinen Preis entgegenzunehmen, was für riesen Heiterkeit sorgte.

O´zapft is! So hieß Spezi mit seinem Team die Spieler willkommen. Der Clubraum wurde zum Bierfestzelt umdekoriert. Genießen konnte man Haxen, Leberkäse mit Spiegeleiern oder Weißwürstel mit süßem Senf, dazu die ein oder andere Maß – Lecker!!!

Auch bei der Auslosung der Tombola blieb vor Lachen kein Auge trocken. Jeder Aufgerufene präsentierte voller Stolz und mit unterschiedlichster kleiner Showeinlage, sich und seinen gewonnen Preis. Zwischendurch gab es immer wieder Pausen, um das Tanzbein ausreichend schwingen zu können. Die letzten Madel und Buben verließen die „Wiesn“ gegen 3 Uhr morgens…

Oktoberfest ist leider nur einmal im Jahr! Aber nach der Feier ist vor der Feier und wir sind uns sicher, in 2020 wird es mindestens genauso so eine GAUDI wie in 2019!!!

Die Ergebnisliste der Blind Hole Wertung finden Sie HIER